Wie findest du den richtigen Berater?

 

In meinen Augen sollte ein guter Berater seinen Job mit Herzblut und aus Überzeugung ausüben. Er sollte den Job ausüben, weil dieser ihn erfüllt und er in seiner Arbeit einen größeren Sinn sieht, der ihn antreibt. Nur so wird er dauerhaft seine Motivation in verschiedensten Situation aufrechterhalten, Herausforderungen meistern und sich selbstlos einbringen, wenn es dringend nötig ist (dies gilt für mich im übrigen ebenso für andere Berufe). Dieser Punkt ist zugleich eine gute Quelle für weitere positive Eigenschaften, die dadurch begünstigt werden.
So ist eine weitere wichtige Eigenschaft, dass der Berater ehrliches Interesse an seiner Marterie hat und einen innerlichen Lern- und Wissensdrang verspürt. Eine hohe fachliche Kompetenz, ist immer auch Basis, für eine qualitativ hochwertige Arbeit.

Durch viele Fragen, die du stellst, solltest du ein Gefühl dafür entwickeln können, ob dein Gegenüber diese beiden Eigenschaften erfüllt. Auch die Wertschätzung dir gegenüber und sein Einsatz über einen längeren Zeitraum, zeigen in der Regel, in welche Richtung es geht.

Wichtig ist zudem, dass er ehrliches Interesse an dir zeigt und ganz genau verstehen will, in welcher Situation du bist, wo du hin willst und was dir wichtig ist. Er sollte ein offenes Ohr für dich haben, emphatisch sein und dir demütig gegenüber sein. Also deine Ziele, Wünsche und Bedenken berücksichtigen, sich in deine Lage so gut es geht hineinversetzen und auch offen für deine Ideen sein, die du einbringst und sie offen thematisieren. Klar sollte darüber hinaus sein, dass der Berater auch auf Produktebene ein gute Dienstleistung bieten kann. Nur die Kombination aus beidem hilft dir, logischerweise, letztendlich weiter. Der Berater sollte dir also immer ganz genau erläutern könnnen, weshalb er dir genau das empfohlene Produkt empfiehlt und beispielsweise nicht ein Anderes einer anderen Gesellschaft.

 __

Für dich Bedeutet das:

  1. Mach dir immer ein eigenes Bild und bilde dir eine eigene, unvoreingenommene Meinung. Am Ende entscheidest du, ob jemand der ‚richtige‘ Berater ist oder nicht. Schließlich sind auch die Vorstellungen davon nicht bei jedem Menschen gleich.
  2. Stelle viele Fragen. Dadurch wirst du ein Gefühl für die andere Person entwickeln, sie besser kennen und verstehen lernen und viele der oben genannten Punkte für dich beantworten können.
  3. Wenn es dir ein bessere Gefühl gibt, hole dir sinnvolles Feedback ein. Sei dir dabei immer bewusst, dass Leute, die sich nicht selbst ein Bild von der Person gemacht haben, nur ein Urteil basierend auf vielen Annahmen treffen können. Daher sollte die Person dich im zweifelsfall begleiten und dann seine persönliche Einschätzung geben.